DerHundeTyp-Tierschutz
Dog-hacks, Gesundheit, Wissenswertes

Dein neuer Hund aus dem Tierschutz – Pauls Geschichte

Bei der Wahl ob der Hund vom Züchter oder aus dem Tierschutz kommen soll, gibt es immer wieder viele Diskussionen und gute Argumente für beide Seiten. Ich selbst hatte schon immer und habe schon immer Hunde aus dem Tierschutz. Ob eine ehemalige Rennhündin aus Spanien, deren Hinterläufe gebrochen wurden, weil sie nicht mehr schnell genug war und kein anderer sie trainieren sollte, ein Beagle Welpe der als Laborhund für Tierversuche herhalten musste oder nun eben Paul. Der wohl einfach mit seinen 10 Geschwistern nicht gewollt wurde und einfach an der Hofeinfahrt „to go“ auf ein neues Leben wartete.

Heute möchte ich dir einmal den Ablauf beschreiben, der auf dich zukommt, wenn du dir einen Hund aus dem Tierschutz holen möchtest.

DerHundeTyp-Tierschutz_pauls-neues-leben

Dies ist Pauls Geschichte auf dem Weg in sein neues Leben. 

  1. Die Wahl des richtigen Hundes
  2. Der Tierschutz Verein und die Vermittlung
  3. Pauls Reise vom Tierschutz nach Deutschland
  4. Worauf du bei einem Hund vom Tierschutz achten solltest – Checkliste
  5. Warum ein Hund vom Tierschutz

Die Wahl des richtigen Hundes

Aller Anfang ist schwer, die Wahl des neuen Hundes ist nicht besonders leicht, oder? Doch das ist sie, denn diese nimmt dir dein Hund ab. Während du dich bei einem Züchter vorab intensiv Gedanken über die richtige Rasse, das passende Erbgut und das zu erhoffende Ergebnis machst, ist es beim Tierschutz der Hund, der dich findet. So wie Paul.

Wir hatten seit einigen Wochen unseren Louis mit fast 15 Jahren auf den Weg über die Regenbogenbrücke gebracht und gerade begonnen den Schmerz hinter uns zu lassen und waren uns einig, das wir definitiv wieder einen Hund möchten. Wir hatten nur 2 Vorgaben, kein Beagle mehr und vor allem nicht jetzt. Wir wollten uns Zeit lassen.

Dennoch konnten wir es nicht lassen uns in den unzähligen Facebook-Gruppen zu tummeln in denen Tierschutzvereine Ihre Tiere vorstellen, die es zu vermitteln galt.

Da wir selbst auch schon Flugpaten aus Thailand waren, und es auch wieder werden würde, bin ich so oder so in diesen Gruppen Mitglied.

Plötzlich schaute er mich an und da war es geschehen. Paul hatte sein Ticket nach Deutschland gebucht, er wusste es nur noch nicht.

 

Der Tierschutz Verein und die Vermittlung

Ich habe also direkt unter dem Bild kommentiert und so Kontakt zum Tierschutzverein erhalten. Da ich immer wieder schlimme Storys gehört habe, besonders was die Kosten angeht, habe ich den Verein genau unter die Lupe genommen. Es war der Tierschutz Rhodos e. V. mit Sitz in Deutschland.

An dieser Stelle ein großes SHOUTOUT an Anna und ihr tolles Team.

Wir führten also ein Gespräch mit Anna und wir erfuhren zunächst wer Paul ist, was er vermutlich erlebt hat, wie er so drauf ist und wie es ihm geht. Wir beantworteten Fragen wie, unsere Erfahrungen mit Hunden, unserem Bewusstsein für Hunde und dem Verständnis was es bedeutet einen Hund zu haben. Auch wurden Kosten und Medizinische und Buchhalterische Modalitäten besprochen. Mit diesem Gespräch war Paul für uns reserviert und wir warteten auf einen persönlichen Besuch bei uns zu Hause von einem Ihrer Mitarbeiter. Er überprüfte unsere damaligen Angaben und führte ein persönliches Gespräch um auch die für uns alles entscheidende Antwort zu geben. Wir werden Paul zu euch bringen.

Die zweite Chance: Hunde mit Vergangenheit. Sehr lesenswert zum Thema ...

Pauls Reise vom Tierschutz nach Deutschland

Nachdem wir die Schutzgebühr in Höhe von 400 € bezahlt hatten und ein Flugpate für Paul gefunden wurde, hatten wir unser Datum. Es war der 18 Juli 2020. Wir mussten also 5 Wochen warten, eine verdammt lange Zeit. Wir hatten bis dahin einige Bilder und Videos von Paul gesehen und konnten es kaum noch erwarten. Am Flughafen angekommen nahmen wir die Hundebox entgegen und hießen den kleinen verängstigten Racker in unserer Familie willkommen. Auf der langen Heimfahrt im Auto wurde uns erst wirklich bewusst, wir haben (wieder) einen Hund.

 

Worauf du bei einem Hund vom Tierschutz achten solltest – Checkliste

Hunderasse

Du kannst dir bei einem Tierschutzhund nie sicher sein was genau für Rassen drin sind. Informiere dich vorher über die gängigsten Rassen der Region, anders als bei uns werden im Ausland nicht oft sehr viele verschiedene Hunderassen gehalten. Anschließend kannst du einen GEN Test in Deutschland durchführen, wenn du dies möchtest.

 

Tierschutzverein

Achte immer auf einen eingetragenen Deutschen Verein e. V. der entweder direkt involviert ist oder dessen Partnerverein vor Ort ist. Am Ende solltest du einen Vermittlungsvertrag von einem Deutschen Verein bevorzugen, damit du auch sicher sein kannst du das bezahlen musst was angegeben war und das Tier auch keine versteckten oder verborgenen Krankheiten hat.

 

Tierversicherung

Unbedingt solltest du eine Tierkrankenversicherung abschließen. Die Tiere haben meist aufgrund der Umstellung und ihr altes Leben viele Kleinigkeiten wie eine Entzündung am Auge, hartnäckige Würmer etc. Diese sind nie schlimm aber unbedingt zu behandeln. Da in der Regel vor Ort auch keine Untersuchungen wie Röntgen und Blutbilder gemacht werden, wenn der Hund nicht augenscheinliche Probleme hat, können auch versteckte Verletzungen im inneren Auftreten. Paul wurde im Januar auch aufgrund einer Knochenverletzung im Welpen alter operiert. Ohne Versicherung hätten wir uns sehr geärgert. So sind wir nur froh, dass er bei uns ist und nun gesund wird.

 

Erziehung

Tiere aus dem Tierschutz haben oft eine schlimme Vergangenheit. Dies bedeutet aber nicht, das sie nicht zu erziehen sind beziehungsweise Ihre Angst sie in Ihrem Verhalten dauerhaft beeinträchtigt. Das Thema Angst spielt eine Besonders große Rolle, da wir auch nie wissen was diese Angst auslöst. Du wirst dies aber im Laufe der Zeit schnell merken und kannst damit entsprechend arbeiten.

Ich möchte dir nur 2 Dinge mitgeben. Nimm dir die Zeit, die er braucht und mach es immer mit viel Liebe. Den Besuch einer Hundeschule oder die Betreuung eines erfahrenen Trainers solltest du auf jedenfalls in Anspruch nehmen.

Für jeden Angsthund unverzichtbar! ...

Warum ein Hund vom Tierschutz

Es gibt für mich nicht die Gründe warum keinen Hund vom Züchter. Im Gegenteil dafür gibt es genügend gute Argumente. Warum nun einer vom Tierschutz?

Die Tiere aus dem Tierschutz benötigen Hilfe. Sie müssen gerettet werden und haben ein gutes Leben verdient, bei Menschen die sie lieben. Ihre Alternative ist alleine irgendwo zu sterben oder ein Leben lang misshandelt zu werden. Diesen Gedanken kann ich nicht ertragen und kann dadurch meinen, wenn auch kleinen Beitrag dazu leisten.

Du hast noch Fragen? Lass gerne deine Frage in den Kommentaren da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.